Herzlich Willkommen bei der SPD-Wadersloh

Liebe Besucherinnen und Besucher,
herzlich willkommen auf den Internetseiten der SPD in Wadersloh

Hier finden Sie alles über Politik und Personen, Tatsachen und Meinungen, Standpunkte und Debatten in unserer Partei: Im Gemeindeverband, in den Ortsvereinen und in der Ratsfraktion.

Hier können Sie Informationen über die SPD Wadersloh, unsere Arbeit und die Menschen, die sich in der SPD engagieren nachlesen.

Da wir Politik aber als etwas Lebendiges betrachten, wollen wir nicht nur informieren, sondern gerne auch Ihre Meinungen und Anliegen erfahren.

Wir freuen uns über Anregungen für unsere politische Arbeit für Wadersloh und beantworten gerne Ihre Fragen.

Viel Spass beim Surfen wünscht Ihnen
Ihre SPD Wadersloh

 

23.12.2016 | Topartikel Allgemein

Weihnachten 2016

 

Die SPD in Diestedde, Liesborn und Wadersloh wünscht Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden frohe und erholsame Festtage!

23.02.2017 | Bundespolitik von Bernhard Daldrup

Vielfältige Diskussionen: Daldrup besucht KAB

 

Bernhard Daldrup hat zum dritten Mal die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Josef besucht und gemeinsam mit dem Vorsitzenden Peter Schoblick und zahlreichen Mitgliedern aktuelle politische Themen diskutiert.
 
Gerade im Hinblick auf das sich nähernde Ende der aktuellen Legislaturperiode, zog man gemeinsam ein insgesamt positives Fazit der Arbeit der SPD in der großen Koalition. Dies gelte insbesondere auch im Hinblick auf Arbeitnehmerfragen: Mit der Einführung des Mindestlohns, dem Tarifeinheitsgesetz sowie Reformen im Bereich von Leiharbeit und Werkerträgen konnte die SPD wichtige Erfolge erzielen, auf die hoffentlich nach der Bundestagswahl aufgebaut werden kann. 

21.02.2017 | Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

Annette Watermann-Krass auf Platz 13 der SPD-Reserveliste gewählt

 

„Ich habe für mich beschlossen, dass die 13 eine Glückszahl für mich ist“, kommentierte Annette Watermann-Krass ihre Wahl auf den Listenplatz 13 der SPD-Reserveliste für die Landtagswahl am 14. Mai. Mit einem überzeugenden Wahlergebnis wurde die Landtagsabgeordnete bei der Delegiertenkonferenz am vergangenen Wochenende in Düsseldorf zehn Plätze besser platziert als 2012. „Ich schiele aber ohnehin nicht auf die Liste sondern werde zusammen mit meinen Unterstützerinnen und Unterstützern alles dafür tun, um wie vor fünf Jahren den Wahlkreis wieder direkt zu gewinnen“, sagte Watermann-Krass. Dieses Ziel hat auch Andrea Kleene-Erke, die für die SPD im Nordwahlkreis ins Rennen geht. Die SPD-Fraktionsvorsitzende im Warendorfer Stadtrat belegt als neue Kandidatin den Listenplatz 55.

20.02.2017 | Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

AG Migration und Vielfalt in der NRW SPD: Ergül Aydemir in Landesvorstand gewählt

 

Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der NRWSPD, die sich die Vertretung der Belange der Migrantinnen und Migranten auf die Fahne geschrieben hat, wählte ihren neuen Landesvorstand.

Nadia Khalaf aus Mülheim, die bereits im vergangenen Mai den Vorsitz kommissarisch übernommen hatte, wurde zur Vorsitzenden gewählt. Vier Stellvertreter und acht Beisitzer unterstützen sie. Die Delegierten Ergül Aydemir aus Ahlen und Sercan Benli aus Ennigerloh vertraten die Arbeitsgemeinschaft für den Kreis Warendorf.

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt im Kreisverband Warendorf, Kreistagsmitglied Ergül Aydemir, wurde als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und wünsche dem neuen Vorstand viel Erfolg“, sagte die Ahlenerin.

17.02.2017 | Bundespolitik von Bernhard Daldrup

Düngegesetz im Bundestag verabschiedet

 

Neues Düngerecht schützt das Trinkwasser

Gülle ist ein brisantes Thema für Landwirtschaft und Verbraucher. Auch im Kreis Warendorf ist es ein Dauerthema. Unstreitig bedrohen zu hohe Nitrat- und Phosphorwerte im Grundwasser die Trinkwasserversorgung. Fast ein Drittel der Messstellen für die Grundwasserqualität in Deutschland wiesen zwischen 2012 und 2014 zu hohe Nitratwerte auf. Zuviel Gülle auf den Äckern bleibt dabei eines der Hauptprobleme. Der übermäßige Einsatz von Stickstoffdüngern und die Massentierhaltung gehören zu den Verursachern. Das gestern im Bundestag beschlossene Düngegesetz soll einen umweltbewussten und sparsamen Umgang mit Nährstoffen in der Landwirtschaft sicherstellen.

„Das Problem lässt sich nicht von der Hand weisen", so Bernhard Daldrup, der selbst stellvertretendes Mitglied im zuständigen Fachausschuss ist. "Allerdings nützen pauschale Schuldzuweisungen wenig. Im Kreis Warendorf gibt es gute Initiativen. Die Kooperation aus Landwirtschaft und Wasserversorgung arbeitet bereits seit 1991 erfolgreich daran, die Belastungen zu verringern. Daher sind die Nitratwerte im Wasser im Kreis teilweise deutlich  rückläufig – anders als im Bundestrend“, so der örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete. "Dennoch ist das Problem da und es muss weiter ernsthaft und kontinuierlich bearbeitet werden."